Sammeln Sie Informationen über Ihre Behandlung im Ausland

Die erste Regel für den Patienten – den Markt studieren: Sie müssen wissen, in welches Land Sie zur Behandlung fahren wollen. Es ist zudem nötig, den Preis der Dienstleistungen und der Prozeduren zu studieren und sie in verschiedenen Ländern miteinander zu vergleichen. Verschiedene Länder sind durch eine bestimmte Ausrichtung in ihrer Behandlung bekannt, zum Beispiel die Schweiz, welche berühmt ist für ihre plastische Chirurgie, Orthopädie, der Gynäkologie und der prophylaktischen Medizin, aber man darf nicht vergessen, dass die schweizerische Medizin praktisch auf jedem beliebigen Gebiet eine der besten der Welt ist.

Wählen Sie die Klinik aus

Der zukünftige Medizintourist muss alle zugänglichen Krankenhäuser gründlich studieren, bevor er seine Reise für die Behandlung im Ausland bucht. Dazu empfiehlt es sich direkt das Krankenhaus anzuschreiben und detaillierte Auskünfte über seine Klinik einzuholen, wie folgende:

  • Wie viele stationäre und ambulante Patienten haben Sie pro Jahr?
  • Welche Erfolgsquote weist die Behandlung in der entsprechenden Fachrichtung auf?
  • Welche Sprachen werden im Krankenhaus gesprochen?
  • Sind Übersetzer vorhanden?
  • Welche Dienstleistungen werden sonst noch gewährt: Besteht die Möglichkeit, Exkursionen zu reservieren? Gibt es einen Flughafen-Transfer? Hat es kostenloses Wi-Fi in der Klinik? Gibt es die Variante der Unterbringung in einem Einzelzimmer? Gibt es Luxus-Klasse und Präsidentensuiten? Besteht im Krankenhaus die Möglichkeit für den Aufenthalt einer Begleitperson? Welches Essen wird auf der Krankenstation serviert, besteht die Option, dieses selber auszuwählen?

Danach müssen Sie alle Vorteile der Kliniken vergleichen und sich fragen, wie sie ausgestattet sind. Ihr Augenmerk sollten Sie auch auf die Ärzte legen, welche in diesen Krankenhäusern arbeiten. Suchen Sie sie im Internet, schauen Sie sich ihr Portfolio an, es ist möglich, dass es auf den Webseiten der medizinischen Institutionen selbst eine Sparte zum Personal gibt, richten Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf.

Akkreditierung

In der Welt gibt es eine riesige Menge verschiedener Standards, denen die medizinischen Universitäten und Krankenhäuser gerecht werden sollen. Sie können überprüfen, ob jene Heilanstalt, welche Sie ausgewählt haben, akkreditiert ist oder nicht. In vielen akkreditierten Krankenhäusern arbeiten einige der besten Ärzte der Welt. In der Schweiz – dem Land mit einem der höchsten Niveaus der Medizin in der Welt – sind Akkreditierungen der Kliniken von den internationalen Klinikorganisationen nicht verbreitet, hier bevorzugt man, den eigenen staatlichen Standards und Lizenzen der medizinischen Tätigkeit zu vertrauen. Ausserdem ist die Mehrheit der hochqualifizierten Mediziner Mitglied der Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte «Foederatio Medicorum Helveticorum» (FMH). Auch führen unabhängige, öffentliche Organisationen regelmässig Vergleiche der schweizerischen Kliniken auf verschiedenen Ebenen durch. Die Ergebnisse solcher Untersuchungen werden im Internet frei zugänglich veröffentlicht.

Aufenthalt

Noch eine Frage,  welche eine sorgfältige Planung verlangt, ist die Suche nach dem Ort, wo Sie während Ihrer Behandlung im Ausland leben werden. Einige Krankenhäuser entlassen die Patienten bis zu ihrer vollständigen Genesung nicht, aber es gibt auch solche, welche Patienten entlassen, sobald sie aus der Narkose erwacht sind. Einige Kliniken gewähren Aufenthalt ausserhalb der Krankenstation für die Zeitdauer der postoperativen Phase in nahegelegenen Hotels und Resorts. In Ihrem Schreiben ans Krankenhaus können Sie nach den Optionen des Aufenthaltes erkundigen, es ist sehr nützlich, dies im Voraus zu wissen und wird Ihnen auch bei der Budgetplanung helfen.

 

Versicherung und Finanzen

Für eine dringende medizinische Hilfeleistung benötigen Sie unbedingt eine medizinische Versicherung, so dass für den Fall, dass irgendwelche Schwierigkeiten und unvorhergesehene Vorfälle eintreten sollten, die Versicherungsgesellschaft diese abdecken wird. Bei der Ausgabe von Visa fordern viele Konsulate, darunter das schweizerische, sowie einige ausländische Kliniken die Abschliessung einer Versicherungspolice für eine dringende, unverzügliche ärztliche Behandlung im Ausland. Vergessen Sie nicht, sich über die verschiedenen Arten von Versicherungen zu informieren, welche die Versicherungsgesellschaften anbieten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass für die planmässigen medizinischen Ausgaben aller Wahrscheinlichkeit nach der Medizintourist selber aufkommen muss. Es gibt bloss eine kleine Anzahl von Versicherungsgesellschaften (in der Regel grosse Korporationen von weltweitem Ausmasse), in deren Dienstleistungspaket die Bezahlung der Behandlung im Ausland fällt, und in solche Programme aufgenommen zu werden ist sehr schwierig. Deshalb berechnen Sie genügend Reserve für die Finanzierung der geplanten Behandlung ein.

Der letzte Punkt, welchen Sie sich merken sollten: planen Sie Ihre Reise mit klarem Verstand, aber ohne Panik. Im Laufe der Vorbereitung werden Sie merken, dass Sie selbstsicherer werden, und alles wird Ihnen um einiges leichter fallen, als noch zu Beginn.